Samstag, 11. Februar 12 um 14:24 Alter: 6 Jahr(e)

Von den eiskalt lächelnden S-21-Strategen

Von Norbert Bongartz

In diesen Tagen vollzieht sich am Stuttgarter Bahnhof nach dem Abbruch seines Nordflügels der zweite Akt seiner barbarischen Verstümmelung. Der Abbruch des Südflügels ist ein weiteres schwarzes Kapitel für die am Bahnhof planvoll ausrangierte Denkmalpflege.

Es berührt mich schon sehr, dass sich keiner der für das S21-Projekt Verantwortlichen irgendwann einmal hingestellt und sein Bedauern über diese schwerwiegenden Eingriffe in das prominente Kulturdenkmal zum Ausdruck gebracht hat. Nirgendwo war zu hören oder zu lesen, dass die Entscheidung gegen einen achtsamen Umgang mit dem Bonatzbau schwer gefallen sei. Ganz im Gegenteil: Ungerührt wird auch heute noch das aus der Sicht der Bahnbenutzer mehr als nur kritische Projekt als fortschrittlich gerühmt und die geplanten Abbrüche wesentlicher Teile des national bedeutenden Baudenkmals diesem Ziel untergeordnet. Haben diese Leute kein Fingerspitzengefühl mehr oder haben sie sich das abtrainiert?

 

Den ganzen Artikel von Norbert Bongartz finden Sie in der Februarausgabe der einundzwanzig-Monatszeitung


 
Sie sind hier: Aktuelles