Dienstag, 15. November 11 um 22:08 Alter: 6 Jahr(e)

„Obenbleiber“ werben für Kopfbahnhof


Calw - Mit einer informativen und anschaulich gestalteten Ausstellung warben die »Calwer Obenbleiber« im und vor dem Café Kult in der Lederstraße für den Umbau des bestehenden Kopfbahnhofs in Stuttgart (K 21) und dafür, sich am Volksentscheid über die Zukunft des Bahnhofs zu beteiligen.

Unterstützung bekam die lokale Initiative von der Gruppe »Architekten für K 21«, vertreten durch Michael Schwarz, der die Ausstellung mitgebracht hatte. Diese wurde mit dem Titel »K 21 – Unsere Zukunft in zwölf Bildern« von der Stuttgarter Architektengruppe, die sich vor rund eineinhalb Jahren zusammenschloss, erstellt. Mit Bildern, zahlreichen Infos und Fakten soll die Öffentlichkeit mit ihrer Hilfe über die Intensionen der Gegner von Stuttgart 21 aufgeklärt werden. Die Ausstellung war unter anderem im Stuttgarter Rathaus zu sehen.

»Jetzt sind wir unterwegs, um landesweit auf die Vorteile von K 21 aufmerksam zu machen und um die Menschen zu motivieren, am 27. November an der Volksabstimmung teilzunehmen«, so Michael Schwarz. In Calw begleitete er die Aktion der »Obenbleiber« mit einem Vortrag über die Zukunft des Stuttgarter Bahnhofs und die innerstädtischen Perspektiven, Finanzierung, zu erwartende Schadensersatzforderungen, Bauplanung, Auswirkungen auf die Infrastruktur der Region und politische Fragestellungen im Bezug auf das Bahnprojekt.

»Wir merken, dass es einen großen Informationsbedarf bei den Menschen gibt«, so Diplom-Bibliothekarin Alexandra Rateike von den Calwer Obenbleibern, die jeden Dienstagabend im Café Kult über das Bahnprojekt informieren.

Eine große Hürde sehen Schwarz und Rateike bei der Abstimmung am 27. November im Quorum, das laut Landesverfassung bei der Volksabstimmung erzielt werden muss. »Es wird sehr schwer, diese Hürde zu nehmen«, so Schwarz, der darauf hinwies, dass in anderen Bundesländern ein solches Quorum nicht gefordert werde. Seine Prognose für den Ausgang des Volksentscheids: »Eine einfache Mehrheit für den Ausstieg.«

In einer solchen Zustimmung für K 21 sehe er ein klares Aus für S 21, ob nun das Quorum erfüllt werde oder nicht. »Wenn es eine einfache Mehrheit gibt, ist S 21 tot«, so Schwarz.

Artikel von Annette Selter-Gehring in der Onlineausgabe des „Schwarzwälder Boten“ vom 14.11.2011

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.calw-obenbleiber-werben-fuer-kopfbahnhof.72c655de-f565-4180-9e23-3d114ec00349.html


 
Sie sind hier: Aktuelles